Pressemitteilung | 26.04.2017

Außergewöhnliche Entladung am Bremerhavener Containerterminal

Die Umrüstung der „WES AMELIE“ der WESSELS Reederei GmbH & Co. KG auf Flüssigerdgas ist ein wichtiges Pilotprojekt mit Vorzeigecharakter.

 

Voraussichtlich am Donnerstag, den 27.04.2017 wird im Laufe des Vormittags der ca. 500.000 Liter fassende Flüssigerdgas-Vorratstank für den LNG Umbau der „WES AMELIE“ mit dem Containerschiff MSC „MAYA“ aus China an der Stromkaje in Bremerhaven eintreffen.

Vom Container-Terminal aus wird der Vorratsbehälter mit dem 500 Tonnen tragenden Schwimmkran „ENAK“ der BUGSIER Reederei aus dem Laderaum der MSC „MAYA“ gehoben. Auf Grund der Größe des Tanks wird dieser über den Seeweg zu der GERMAN DRY DOCKS AG in der Barkhausenstrasse transportiert. Auf dem Gelände der GERMAN DRY DOCKS AG wird er anschließend bis zum Einbau in die WES AMELIE zwischengelagert.

Aktuell fertigt die GERMAN DRY DOCKS AG mit ihren Partnern die entsprechenden Tankfundamente und die Einhausung für den zu installierenden Tank, so das beim Eintreffen der WES AMELIE alle Großkomponenten gemäß der Vorplanung verfügbar sind, um einen möglichst kurzen Umbauzeitraum zu realisieren.

Pressekontakte:

Christian P. Hoepfner
Authorized signatory and head of the Wessels Projects
WESSELS Reederei GmbH & Co. KG
Phone: +49 5932 501 52
Mobile: +49 172 45 12 600
eMail: projects@wessels.de

Bilder und Downloads für diese Pressemitteilung

Pressemitteilung als PDF (180 KB)

Share This

Share This

Share this post with your friends!